[Anleitung] Barrierefreie Website für Unternehmer*innen ✅

Inhalt

Barrierefreie Website erstellen
Barrierefreie Website erstellen

Einleitung

Warum Barrierefreiheit wichtig ist

Hallo! Du bist hier, weil du mehr über barrierefreie Websites erfahren möchtest, richtig? Dann bist du genau richtig. Ich bin Betreiber eines Webdesign-Studios und habe mich auf Webdesign, SEO und Online-Marketing spezialisiert. Heute möchte ich dir zeigen, warum eine barrierefreie Website für dein Unternehmen so wichtig ist.

Eine barrierefreie Website ist mehr als nur ein nettes Extra. Sie ist ein Muss für jedes moderne Unternehmen, das seine Online-Präsenz ernst nimmt. Warum? Weil Barrierefreiheit bedeutet, dass deine Website für alle zugänglich ist – unabhängig von ihren körperlichen Fähigkeiten, technischen Kenntnissen oder sozialen Hintergründen.

 

Was ist eine barrierefreie Website?

Eine barrierefreie Website ist eine, die so gestaltet ist, dass sie von allen Menschen genutzt werden kann. Das bedeutet, dass sie unabhängig von Einschränkungen beim Sehen, Hören, Bewegen oder beim Verarbeiten von Informationen genutzt werden kann. Konkrete Barrieren können sein, dass Menschen mit einer Sehbehinderung Texte oder Formularfelder schlecht erkennen können, wenn sie sich nur gering vom Hintergrund abheben, oder dass Gehörlose und schwerhörige Menschen Videos nicht nutzen können, wenn sie keine Untertitel enthalten.

 

Warum ist eine barrierefreie Website wichtig für dein Unternehmen?

Eine barrierefreie Website ist nicht nur eine Frage der Inklusion und des sozialen Bewusstseins. Sie ist auch eine Frage des Geschäfts. Wenn du deine Website barrierefrei gestaltest, erreichst du eine breitere Zielgruppe und damit auch mehr potenzielle Kunden. Barrierefreies Internet ist in einer Gesellschaft, die in rasantem Tempo immer älter und vielfältiger wird, die wichtigste Grundlage, um erfolgreich zu kommunizieren.

Außerdem belohnen Suchmaschinen wie Google Barrierefreiheit im Web. Dein Online-Auftritt wird leichter gefunden, wenn er nutzerfreundlich und leicht zugänglich gestaltet ist. Und nicht zuletzt werden die gesetzlichen Anforderungen an die Zugänglichkeit von Websites immer anspruchsvoller. Investiere also in ein barrierefreies Angebot im Netz und zeige, wie erfolgreich du damit sein kannst!

Was erwartet dich in diesem Artikel?

In diesem Artikel werde ich dir zeigen, wie du eine barrierefreie Website erstellst. Ich werde die sechs wichtigsten Kriterien für eine barrierefreie Website vorstellen und  dir verschiedene Tools und Ressourcen vorstellen, die dir bei der Erstellung und Überprüfung einer barrierefreien Website helfen können. Und schließlich werde ich einige erfolgreiche Beispiele für barrierefreie Websites präsentieren.

Hier sind die 5 wichtigsten Punkte kurz zusammengefasst:

  1. Wichtigkeit der Barrierefreiheit: Eine barrierefreie Website ist nicht nur ein Zeichen von sozialem Bewusstsein, sondern auch ein entscheidender Geschäftsvorteil. Sie erweitert die Zielgruppe und verbessert die Online-Präsenz.
  2. Definition und Merkmale: Eine barrierefreie Website ist so gestaltet, dass sie von jedem, unabhängig von körperlichen oder technischen Einschränkungen, genutzt werden kann. Dies beinhaltet Aspekte wie Kontraste, lesbare Texte und die Unterstützung von Hilfstechnologien.
  3. Vorteile für Unternehmen: Barrierefreie Websites können die Reichweite erhöhen, die Benutzererfahrung verbessern, das SEO-Ranking steigern, rechtliche Anforderungen erfüllen und das Markenimage stärken.
  4. Schlüsselkriterien für Barrierefreiheit: Zu den wichtigsten Kriterien gehören ausreichende Kontraste, lesbare Texte, Video- und Audioinhalte, die Definition der Sprache, die Bedienbarkeit der Website und eine sinnvolle Struktur.
  5. Umsetzung und Überprüfung: Bei der Erstellung einer barrierefreien Website sollten sowohl Designaspekte (z.B. Farbauswahl und Schriftgröße) als auch technische Aspekte (z.B. HTML und Alt-Texte) berücksichtigt werden. Nach der Erstellung ist es wichtig, die Website gründlich auf Barrierefreiheit zu testen.

 

 

Barrierefreie Website erstellen

 

Was ist eine barrierefreie Website?

Definition und Bedeutung

Eine barrierefreie Website ist mehr als nur ein nettes Extra – sie ist ein Muss für jedes moderne Unternehmen. Aber was genau bedeutet das? Eine barrierefreie Website ist ein Web-Angebot, das ohne zusätzliche Installationen oder technische Einschränkungen für jeden zugänglich ist. Und wenn wir „jeden“ sagen, meinen wir wirklich jeden. Es geht nicht nur um Menschen mit physischen oder psychischen Beeinträchtigungen, sondern um jeden Benutzer deiner Website.

Die Besucher deiner Website sollten unabhängig von persönlichen und technischen Einschränkungen alle Inhalte ohne Probleme lesen und auch die Interaktionsmöglichkeiten nutzen können. Das klingt vielleicht nach einer Herausforderung, aber es ist eine, die du als Unternehmer gerne annehmen solltest. Denn eine barrierefreie Website sollte sowohl für Sehende optisch ansprechend als auch für Menschen, die auf technische Hilfsmittel angewiesen sind, erfassbar sein.

 

Barrieren im Web

Es gibt viele Arten von Barrieren, die Menschen davon abhalten können, deine Website vollständig zu nutzen. Dazu gehören technische Einschränkungen, wie zum Beispiel die Unfähigkeit, bestimmte Arten von Inhalten anzuzeigen, sowie körperliche, geistige und seelische Einschränkungen. Einige Menschen sind auf assistive Technologien angewiesen, um das Web zu nutzen, und deine Website sollte in der Lage sein, diese Technologien zu unterstützen.

 

Gesetze und Richtlinien

Es gibt eine Reihe von Gesetzen und Richtlinien, die die Barrierefreiheit von Web-Angeboten regeln. Die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) sind die weltweit geltenden Standards des World Wide Web Consortium (W3C). Sie bieten Richtlinien für alle, die an der Entwicklung von Webinhalten beteiligt sind, und sollen sicherstellen, dass diese Inhalte für alle zugänglich sind.

In Deutschland ist seit 2002 im Deutschen Behindertengleichstellungsgesetz festgelegt, dass Web-Angebote barrierefrei zu gestalten sind. Die Barrierefreiheit Informationstechnik-Verordnung (BITV) basiert auf den Richtlinien des W3C und soll sicherstellen, dass Informationstechniken für Menschen mit Beeinträchtigungen jeglicher Art zugänglich und bedienbar sind.

 

 

Warum ist eine barrierefreie Website wichtig für dein Unternehmen?

Erweiterung deines Publikums

Stell dir vor, du hast ein Geschäft und schließt die Tür für jeden zehnten Kunden. Klingt nach einer schlechten Geschäftsstrategie, oder? Genau das tust du aber, wenn deine Website nicht barrierefrei ist. Etwa 10% der Bevölkerung haben eine Art von Behinderung, die ihre Fähigkeit, das Web zu nutzen, beeinträchtigen kann. Eine barrierefreie Website öffnet die Tür für diese potenziellen Kunden und erweitert dein Publikum erheblich.

 

Verbesserung der Benutzererfahrung

Barrierefreiheit ist nicht nur für Menschen mit Behinderungen wichtig. Viele der Prinzipien und Techniken, die zur Schaffung barrierefreier Websites verwendet werden, verbessern die Benutzererfahrung für alle. Einfache Navigation, klare Inhalte und gut strukturierte Seiten sind für jeden Benutzer vorteilhaft. Eine barrierefreie Website ist oft eine benutzerfreundlichere Website.

 

Verbesserung deines SEO-Rankings

Suchmaschinen lieben barrierefreie Websites. Viele der Techniken, die zur Verbesserung der Barrierefreiheit verwendet werden, wie zum Beispiel die Verwendung von Alt-Texten für Bilder und die korrekte Strukturierung von Inhalten, helfen auch dabei, dein SEO-Ranking zu verbessern. Eine barrierefreie Website kann dazu beitragen, dass deine Website in den Suchergebnissen höher eingestuft wird und mehr Besucher anzieht.

 

Rechtliche Verpflichtungen

In vielen Ländern, einschließlich Deutschland, gibt es Gesetze, die Unternehmen dazu verpflichten, ihre Websites barrierefrei zu gestalten. Nichtbeachtung dieser Gesetze kann zu rechtlichen Konsequenzen führen. Eine barrierefreie Website hilft dir, diese rechtlichen Verpflichtungen zu erfüllen und potenzielle rechtliche Probleme zu vermeiden.

 

Verbesserung deines Markenimages

Eine barrierefreie Website sendet eine klare Botschaft an deine Kunden: Du schätzt alle deine Kunden und bist bestrebt, ihnen eine positive Erfahrung zu bieten. Dies kann dazu beitragen, dein Markenimage zu verbessern und das Vertrauen deiner Kunden in dein Unternehmen zu stärken.

 

Wettbewerbsvorteil

Viele Unternehmen vernachlässigen immer noch die Barrierefreiheit ihrer Websites. Indem du deine Website barrierefrei gestaltest, kannst du dir einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Du kannst Kunden gewinnen, die von anderen Unternehmen übersehen werden, und dein Unternehmen als fortschrittlich und kundenorientiert positionieren.

 

 

6 Schlüsselkriterien für eine barrierefreie Website

 

1. Ausreichende Kontraste verwenden

Kontraste spielen eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung einer barrierefreien Website. Sie helfen dabei, Texte und grafische Elemente hervorzuheben und sie für Menschen mit Sehbehinderungen leichter erkennbar zu machen.

Kontraste für grafische Elemente

Bei grafischen Elementen, die zur Bedienung der Website oder zum Verständnis des Inhalts dienen, ist ein Kontrastverhältnis von mindestens 3:1 die Regel. Beispiele hierfür sind Navigationspunkte, Haken in einer Checkbox, alleinstehende Icons oder Linien in einem Graph.

Kontraste für Texte

Texte haben eigene Regeln, nach denen der allgemeine Kontrast 4,5:1 beträgt. Bei großen Schriften genügt jedoch schon ein Kontrast von 3:1, da größere Schriften an sich breiter sind. Die Kontraste dürfen nicht gerundet werden, also wäre hier auch 2,999:1 nicht ausreichend.

Tool für Kontrastanalyse

Ob die Kontraste auf deiner Website ausreichen, lässt sich schnell mit Online-Tools wie dem WCAG Color Contrast Checker herausfinden.

 

2. Lesbare Texte

Die Lesbarkeit von Texten ist ein weiterer wichtiger Aspekt der Barrierefreiheit. Texte sollten ohne weitere unterstützende Technologien um bis zu 200% vergrößert werden können, ohne dass Inhalt oder Funktionalität darunter leiden. Ausgenommen hiervon sind Untertitel und Bilder von Texten.

Keine Bilder von Texten einsetzen

Allgemein sollte „richtiger“ Text anstatt einem Bild von einem Text verwendet werden. Diese werden häufig bei Zitaten oder besonderen Überschriften verwendet. Ausnahmen hierfür sind Bilder von Texten, die visuell anpassbar oder essentiell für den zu vermittelnden Inhalt sind.

Alternativtexte für Nicht-Text-Inhalte bereitstellen

Textinhalte müssen außerdem als Alternative für Nicht-Text-Inhalte gegeben werden, z.B. für Bilder. Wenn ein Bild Text wiedergibt, so muss der Alternativtext hierzu mit dem auf dem Bild abgebildeten Text übereinstimmen.

 

3. Video- / Audioinhalte und Animationen

Die Einbindung von Video- und Audioinhalten sowie Animationen auf deiner Website sollte sorgfältig geplant werden, um die Barrierefreiheit zu gewährleisten.

Alternativen mit selbem Inhalt bereitstellen

Für reine Video- und reine Audioelemente sollte es eine Alternative geben, die denselben Inhalt an Informationen liefert. Dies kann z.B. in Textform passieren.

Untertitel für Audioinhalte hinzufügen

Für aufgezeichnete Inhalte mit Audio, wie z.B. ein Video, muss es Untertitel geben. Ausgenommen hiervon sind Audioinhalte, die als Alternative zu Textinhalten eingebunden sind.

Pausieren und Stoppen können

Jegliche Video- und Audioinhalte sowie Animationen und Bewegungen auf einer Website müssen pausiert bzw. gestoppt werden können, mit der zusätzlichen Möglichkeit zur Anpassung der Lautstärke. Beispiele hierfür wären automatisch ablaufende Bildergalerien oder Videos.

Wiederholtes Blinken begrenzen

Es darf keinen Inhalt auf der Website geben, der dreimal pro Sekunde oder häufiger aufblinkt. Dies könnte sonst zu körperlichen Reaktionen bei betroffenen Personen führen und ist dringendst zu vermeiden.

 

4. Sprache definieren

Die Sprache der Seite und die einzelner Abschnitte sollte auslesbar sein. Dies ist am einfachsten mit dem lang (= language) Attribut im HTML-Element festzulegen. Hiervon ausgeschlossen sind Namen, technische Fachbegriffe oder wenn die Wörter Umgangssprache des unmittelbar umgebenen Textes sind.

 

5. Barrierefreie Bedienung der Website

Die Bedienung der Website sollte sowohl mit der Tastatur als auch mit der Maus möglich sein. Nicht jeder kann eine handelsübliche Maus bedienen, sondern muss auf andere Art und Weise im Internet agieren. Hierzu zählt z.B. das Bedienen mit der Tastatur per Tab-Taste.

Bedienung durch Tastatur ermöglichen

Der Tastatur-Fokus muss durch eine Hervorhebung sichtbar sein. Diese Hervorhebung sollte sowohl durch Form als auch Farbe/Helligkeit sichtbar gemacht werden. Tastaturkürzel müssen ausgestellt oder geändert werden können.

Bedienung mit der Maus überprüfen

Werden eine einfache Maus oder ein anderweitiger Pointer benutzt, muss mindestens einer der folgenden Punkte gegeben sein:

  • Down-Event führt nicht zur Ausführung der Funktion
  • Up-Event führt Funktion aus, kann abgebrochen/rückgängig gemacht werden
  • Up-Event hebt Ergebnis vom Down-Event auf
  • Vervollständigung auf Down-Event ist essentiell

 

6. Sinnvolle Struktur erstellen

Eine nachvollziehbare Struktur ist ein Muss für das allgemeine Verständnis als auch für Vorlese-Programme. Ein solches Programm muss die gegebenen Informationen, Strukturen und Beziehungen der Inhalte der Website auslesen können. Dies beinhaltet auch die Lesefolge der Website.

Lesefolge berücksichtigen

Zu berücksichtigen sind z.B. die richtige Reihenfolge der Überschriften (H1, H2, H3, etc) und die Lesefolge eines Screen-Readers im Vergleich zu der Lesefolge eines normal-sehenden Menschen.

Wiederholende Blöcke überspringen

Auf einigen Websites gibt es Inhalte, die sich auf mehreren Unterseiten wiederholen. Hierzu zählen z.B. Werbeanzeigen und Navigationslinks. Diese redundanten Informationen werden von den normalen Verbrauchern im Kopf schnell ausgeblendet. Screen-Reader jedoch lesen alles vor, was sie auf der Website vorfinden. Das bedeutet, dass alle Navigationslinks und Headerbilder auf jeder Seite vorgelesen werden und durchgeschaltet werden müssen, um an den eigentlichen Inhalt der Seite zu gelangen. Dies kann mit einem Link zum Hauptinhalt der Seite vor der Navigation umgangen werden.

Metadaten erstellen

Jede strukturierte Seite sollte Metadaten besitzen. Sie dienen der schnellen Orientierung in bzw. zwischen Websites. Durch den title-tag z.B. können Menschen mit Kurzzeitgedächtnisproblemen den Inhalt der Seite schnell identifizieren, da der Titel im Tab des Browsers angezeigt wird. Der Seitentitel und die Beschreibung sollten dabei sinnvoll und nachvollziehbar sein, also den Inhalt zusammenfassen. So wird die allgemeine Orientierung im Internet erleichtert.

 

 

Wie man eine barrierefreie Website erstellt

Planung und Design

Farben und Kontraste

Die Farbauswahl ist ein entscheidender Aspekt bei der Gestaltung einer barrierefreien Website. Farben tragen nicht nur zur Ästhetik deiner Website bei, sondern sie beeinflussen auch die Lesbarkeit und Zugänglichkeit. Du solltest Farben wählen, die einen hohen Kontrast zueinander haben, um sicherzustellen, dass Texte und grafische Elemente für alle Benutzer gut sichtbar sind.

Es ist wichtig, dass du Farben wählst, die für Menschen mit Farbsehschwächen oder -blindheit gut sichtbar sind. Es gibt verschiedene Arten von Farbsehschwächen, darunter Rot-Grün-Sehschwäche, Blau-Gelb-Sehschwäche und vollständige Farbenblindheit. Es gibt Online-Tools wie den WCAG Color Contrast Checker, mit denen du das Kontrastverhältnis zwischen zwei Farben überprüfen kannst. Diese Tools können dir auch helfen, Farben zu wählen, die für Menschen mit verschiedenen Arten von Farbsehschwächen gut sichtbar sind.

Schriftarten und Schriftgrößen

Die Wahl der Schriftart und Schriftgröße kann ebenfalls einen großen Einfluss auf die Barrierefreiheit deiner Website haben. Du solltest eine gut lesbare Schriftart wählen und sicherstellen, dass die Schriftgröße groß genug ist, um von allen Benutzern leicht gelesen werden zu können.

Es gibt viele verschiedene Schriftarten zur Auswahl, und nicht alle sind gleich gut lesbar. Du solltest eine Schriftart wählen, die klare, gut definierte Buchstaben hat und bei kleineren Schriftgrößen gut lesbar ist. Du solltest auch die Möglichkeit bieten, die Schriftgröße anzupassen. Dies kann besonders hilfreich für ältere Benutzer oder Benutzer mit Sehbehinderungen sein.

Layout

Das Layout deiner Website sollte klar und einfach sein. Ein gut gestaltetes Layout kann dazu beitragen, die Benutzererfahrung zu verbessern und die Zugänglichkeit zu erhöhen. Du solltest darauf achten, dass dein Layout intuitiv und leicht zu navigieren ist.

Vermeide komplexe Navigationselemente und stelle sicher, dass alle wichtigen Informationen leicht zu finden sind. Du solltest auch darauf achten, dass dein Layout auf verschiedenen Geräten und Bildschirmgrößen gut funktioniert. Eine Website, die auf einem Desktop-Computer gut aussieht, ist möglicherweise nicht auf einem Smartphone oder Tablet gut zugänglich. Du solltest sicherstellen, dass dein Layout responsiv ist, das heißt, dass es sich automatisch an die Größe des Bildschirms des Benutzers anpasst.

 

Technische Aspekte

HTML, CSS und JavaScript

Die Technologien, die du zur Erstellung deiner Website verwendest, können einen großen Einfluss auf ihre Barrierefreiheit haben. Du solltest sicherstellen, dass dein HTML-Code sauber und gut strukturiert ist und dass du CSS und JavaScript auf eine Weise verwendest, die die Barrierefreiheit unterstützt.

HTML, CSS und JavaScript sind die Grundbausteine jeder Website. HTML (Hypertext Markup Language) wird verwendet, um die Struktur und den Inhalt deiner Website zu definieren. CSS (Cascading Style Sheets) wird verwendet, um das Aussehen und Layout deiner Website zu steuern. Und JavaScript wird verwendet, um interaktive Funktionen auf deiner Website zu erstellen.

Jede dieser Technologien kann auf eine Weise verwendet werden, die die Barrierefreiheit unterstützt oder behindert. Du solltest sicherstellen, dass du sie auf eine Weise verwendest, die die Barrierefreiheit unterstützt. Zum Beispiel solltest du sicherstellen, dass dein HTML-Code gut strukturiert ist und dass alle Elemente auf deiner Website korrekt markiert sind. Du solltest auch sicherstellen, dass du CSS und JavaScript auf eine Weise verwendest, die die Zugänglichkeit nicht beeinträchtigt.

Alt-Texte für Bilder

Jedes Bild auf deiner Website sollte einen Alt-Text haben. Dies ist ein kurzer Text, der das Bild beschreibt und von Screenreadern vorgelesen wird. Der Alt-Text sollte den Inhalt und den Zweck des Bildes genau beschreiben.

Alt-Texte sind besonders wichtig für Benutzer, die Screenreader verwenden, wie zum Beispiel blinde oder sehbehinderte Benutzer. Aber sie können auch hilfreich sein für Benutzer, die langsame Internetverbindungen haben oder aus irgendeinem Grund die Bilder auf deiner Website nicht laden können.

Tastaturzugänglichkeit

Alle Funktionen deiner Website sollten mit der Tastatur bedienbar sein. Dies bedeutet, dass Benutzer durch alle Elemente deiner Website navigieren und alle Aktionen ausführen können, ohne eine Maus verwenden zu müssen.

Tastaturzugänglichkeit ist besonders wichtig für Benutzer, die aus irgendeinem Grund keine Maus verwenden können. Dies kann Benutzer einschließen, die eine körperliche Behinderung haben, die die Verwendung einer Maus erschwert, oder Benutzer, die aus technischen Gründen keine Maus verwenden können.

 

Testen und Überprüfen der Barrierefreiheit

Nachdem du deine Website erstellt hast, solltest du sie gründlich auf Barrierefreiheit testen. Es gibt viele Online-Tools, die dir dabei helfen können, wie zum Beispiel der WAVE Web Accessibility Evaluation Tool. Du solltest auch in Betracht ziehen, echte Benutzer mit verschiedenen Arten von Behinderungen deine Website testen zu lassen.

Das Testen deiner Website auf Barrierefreiheit ist ein wichtiger Schritt, um sicherzustellen, dass sie für alle Benutzer zugänglich ist. Es kann dir helfen, Probleme zu identifizieren, die du möglicherweise übersehen hast, und dir Feedback geben, das du verwenden kannst, um deine Website zu verbessern.

 

 

Barrierefrei im Web

 

Fazit und nächste Schritte

Die Erstellung einer barrierefreien Website mag auf den ersten Blick wie eine gewaltige Aufgabe erscheinen. Es gibt viele Aspekte zu berücksichtigen, von der Farbauswahl und Schriftgröße bis hin zur Programmierung und Strukturierung deiner Website. Aber lass dich nicht abschrecken. Die Vorteile, die eine barrierefreie Website bietet, sind enorm.

Eine barrierefreie Website ist nicht nur eine Website, die mehr Menschen nutzen können – sie ist auch eine bessere Website. Sie ist benutzerfreundlicher, zugänglicher und bietet eine bessere Benutzererfahrung für alle. Und das ist etwas, das jeder Unternehmer anstreben sollte.

 

Nächste Schritte

Jetzt, da du ein grundlegendes Verständnis davon hast, was eine barrierefreie Website ausmacht und wie man eine erstellt, ist es an der Zeit, die nächsten Schritte zu planen. Hier sind einige Vorschläge:

Lerne mehr

Es gibt viele Ressourcen online, die dir helfen können, mehr über die Barrierefreiheit im Web zu lernen. Nutze diese Ressourcen, um dein Wissen zu vertiefen und neue Fähigkeiten zu erlernen.

Überprüfe deine bestehende Website

Wenn du bereits eine Website hast, nimm dir die Zeit, sie auf Barrierefreiheit zu überprüfen. Es gibt viele Online-Tools, die dir dabei helfen können. Du könntest überrascht sein, was du findest.

Plane eine Überarbeitung oder einen Neubau

Wenn deine bestehende Website nicht barrierefrei ist, solltest du eine Überarbeitung in Betracht ziehen. Wenn du noch keine Website hast oder wenn deine bestehende Website schwer zu überarbeiten ist, könnte ein Neubau die beste Option sein.

Suche professionelle Hilfe

Wenn du dich überfordert fühlst oder einfach nicht die Zeit oder Fähigkeiten hast, um eine barrierefreie Website zu erstellen, solltest du professionelle Hilfe in Betracht ziehen. Es gibt viele Webdesign-Agenturen und Freelancer, die sich auf barrierefreies Webdesign spezialisieren.

Abschließende Gedanken

Die Schaffung einer barrierefreien Website ist mehr als nur eine gute Geschäftspraxis – es ist auch das Richtige. Es ist eine Möglichkeit, dein Unternehmen inklusiver zu machen und allen Menschen, unabhängig von ihren Fähigkeiten, den Zugang zu deinen Produkten oder Dienstleistungen zu ermöglichen. Und das ist etwas, auf das du stolz sein kannst.

Beitrag von:
Hannes Rohm
Gründer & Geschäftsführer von NetzTitanen.

Mehr für dich

Schreib' uns
eine Nachricht

Wie war deine Erfahrung auf dieser Webseite?